Samstag, 15. Juli 2017

zur Hochzeit

Hochzeiten sind ja immer etwas besonderes.
In der letzten Woche hat ein Arbeitskollege von mir geheiratet.
Ich durfte zu diesem Anlass eine Karte basteln.
Edel und klassisch war so mein Gedanke...deshalb habe ich mich für dezente Farben und wenig Schnick-Schnack entschieden.
Das Format ist 13 x 18 cm.

Lediglich ein paar Perlen und Blümchen mussten sein.
In der Innenseite habe ich noch ein Label angebracht, die obere Seite ist offen.
Dort haben wir unser "Geschenk" hineingesteckt.
Bleibt mir nur noch mal, den beiden alles Gute für die gemeinsame Zukunft zu wünschen.

Und euch wünsche ich ein schönes Wochenende.
Bis bald!
Eure Sabine

Mittwoch, 12. Juli 2017

Schultüten-Workshop Nr.2

Gestern durfte ich im Stoffgeflüster in Herne den 2. Schultüten-Workshop geben.
Sechs motivierte Teilnehmerin waren dort.
Zunächst wurde erst einmal ausgepackt...
...und gestickt.
Nach kurzer Zeit wurde aber bereits eifrig gesteckt und auch genäht.
Spannend waren die Ideen der einzelnen Teilnehmerinnen.
Tüll durfte natürlich auch nicht fehlen.
Und  wieder hatten wir am Ende 6 wunderschöne, aber auch völlig unterschiedliche Schultüten.
Ihr habt es super hinbekommen und ich wünsche euch allen einen tollen ersten Schultag...aber vorher noch erholsame Ferien.

Bis bald...ich habe leider keine Ferien...
Eure Sabine

Samstag, 8. Juli 2017

...dann bin ich mal mutig...

Wow, danke für eure vielen lieben Kommentare zu meinem Kleid.

Ganz mutig habe ich mich jetzt an einen High Waist Jeansrock gewagt.
Das Schnittmuster ist eigentlich für einen normalen Bleistiftrock, ich habe nur ein entsprechend hohes Bündchen angenäht.
Dazu habe ich noch mal die Bluse nach meinem "Frohne" Schnitt genäht.
Zum Glück hat der Jeansstoff einen Elastananteil...so ist er echt bequem.
Das Schnittmuster für die Bluse habe ich noch ein wenig im Brustbereich angepasst, so trägt sie sich angenehmer.
Ach und die Knöpfe muss ich euch im Detail zeigen:
Sind die nicht süß 💜 !
Ich habe sie von der Omi einer Freundin bekommen und eigentlich wollte ich sie nur streicheln.
Aber für die Bluse finde ich sie perfekt.
Es sind Glasknöpfe, sollte ich sie bei der Wäsche lieber irgendwie einwickeln...was meint ihr?
Habt ihr Erfahrung mit Glasknöpfen?

Ich mache mich jetzt auf die Socken zum Nähkurs und wünsche euch ein schönes Wochenende.
Bis bald!
Eure Sabine

Mittwoch, 5. Juli 2017

Ich packe meinen Koffer...

...so lautet das heutige Motto beim Me Made Mittwoch.
Da mein Urlaub schon vorbei ist, ist mein Motto wohl eher "Ich hab' was neues für die Arbeit".

Ganz mutig habe ich mich an ein Kleid aus Gerties Ultimate Dress Book gewagt.
Durch meine Liebe zu Karos habe ich mich für dieses Kleid entschieden:

Plaid Secretary Dress
Den ersten Arbeitstag hat es gut überstanden und eine Kollegin war so lieb in der Mittagspause Fotos zu machen.
Okay...eigentlich haben wir mehr gelacht...
Ich bin ja schon ein kleiner Pingel, deshalb habe ich jedes Schnittteil einzeln zugeschnitten und dabei auf das Karo geachtet...ausgehend von der vorderen Mitte.
Durch die Abnäher kommt es natürlich irgendwann zum Versatz.
Sehr lange Zeit habe ich mich nicht getraut, schmal geschnittene Kleider zu tragen.
Ich habe einen Beckenschiefstand bedingt durch eine Skoliose und hatte immer die Sorge, dass es bei solchen Kleidern jeder sofort sieht.
Aber ich kann tatsächlich auch gerade stehen (wenn ich mir Mühe gebe) und jetzt ist es mir einfach mal egal...oder, was meint ihr?
Habt einen schönen Mittwoch!
Bis bald,
Eure Sabine

Sonntag, 2. Juli 2017

Die etwas andere Herausforderung

"Hey, du nähst? Kannst du mir Kissen für meinen Laden nähen...irgendwie patchworkmäßig?"

So in etwa lautete die Frage, die ich vor kurzem gestellt bekam.
Nach einer kurzen Überlegung nahm ich die Herausforderung an.
Ihr denkt jetzt wahrscheinlich, warum Herausforderung - das macht sie doch mit links.

Dann sage ich euch jetzt, dass es sich bei dem Laden um ein cooles Tattoo-Studio handelt...*grins*.
Tupfen, Sterne, Blümchen oder ähnliches fielen schon mal weg.

Letztendlich habe ich mich für Lederimitat und Steppstoff entschieden.
Mittig habe ich dann den Namen des Ladens aufgestickt und noch einen besonderen Knopf angenäht.
Der Reißverschluss durfte hierbei auch etwas kräftiger ausfallen.
Ich finde es macht sich gut...was meint ihr?
Dann "stichel" ich jetzt mal weiter...es sollen nämlich noch Bezüge für Sitzkissen folgen.

Habt einen schönen Sonntag.
Bis bald!
Eure Sabine

Dienstag, 27. Juni 2017

Mein "Frohne-Experiment"

Voller Begeisterung habe ich mir ja drei Hefte "Frohne-Modelle" gekauft.
Ahnungslos dachte ich, einen normalen Schnittmusterbogen vorzufinden...dem war nicht so.
Alle Schnittteile waren in Miniaturform, so ähnlich wie bei Lutterloh.

Nach einigen Recherchen fand ich heraus, dass zum richtigen Vergrößern ein Pantograph (oder auch Storchenschnabel) benötigt wird.
Bei einem Online-Auktionshaus wurde ich auch direkt fündig.

Geliefert wurde alles im Original-Karton mit Poststempel von 1954...ich liebe ja sowas.
Am Wochenende habe ich mich dann mal an das Experiment gewagt.

Hier die gewählte Bluse:
Okay, kommen wir zum "Versuchsaufbau":
Den Pantographen habe ich zunächst auf meine Maße eingestellt. Dann mit der Schablone etwa einen cm mittig vom Schnitt platziert. Damit nichts verrutscht habe ich es mit Klebeband fixiert.
Danach bin bin quasi den Linien des Miniaturschnittes gefolgt und habe im großen Winkel mit dem Bleistift den Schnitt in groß gezeichnet.
Ein wenig zitterig...aber okay.
Die Linien lassen sich ja mit einem Kurven-Lineal in Form brigen.
Als nächste habe ich ein Probestück genäht.
Ein paar kleine Anpassungen daran vermerkt.
Und nochmal ein ordentliches Schnittmuster incl. der Änderungen gezeichnet.
Dann ging es an den Zuschnitt.
Und nun ist sie fertig, meine erste Bluse nach einem Frohne-Schnitt von 1954.


Fazit:
Ich bin begeistert, von der Passform und von der Methode...hätte ich vorher nicht gedacht.
Allerdings sind ein wenig Näherfahrung und ein paar Grundkenntnis über Schnitttechnik für die Umsetzung sinnvoll.

Das war jetzt viel Input, danke fürs Lesen.
Vielleicht schreibe ich noch mal eine detailliertere Anleitung mit noch mehr Einzelbildern...wenn ihr mögt.

Jetzt verlinke ich mich aber erst einmal beim creadienstag und wünsche euch einen schönen Abend.

Bis blad!
Eure Sabine

Mittwoch, 21. Juni 2017

Sommer, Sonne, Sommerkleid

Pünktlich zum Sommeranfang kann ich euch mein neues Sommerkleid zeigen.
Das Schnittmuster habe ich, abgewandelt von meinem Maßschnitt selber erstellt.
Der angesetzte Rock ist ein halber Tellerrock.

Wichtig war mir ein verspielter Vintage-Look.
Geschlossen wird es hinten mit einem Nahtreißverschluss.
Der Stoff für das Kleid ist ein leichter Leinenstoff mit Glencheck Muster, der Kragen ein dunkelblauer Baumwollstoff.
Der Halsausschnitt hat innen noch einen Beleg aus dem Hauptstoff.
Die Armausschnitte sind mit dem Kragenstoff belegt.
Auf ein Futter habe ich verzichtet, ein Unterkleid erfüllt hier genauso seinen Zweck.
Für mich ein richtiges klassisches Sommer-Sonne-Sommerkleid...könnte ich tanzen, würde ich es tun...
Ich verlinke mich jetzt beim Me Made Mittwoch und wünsche euch einen wunderschönen Sommertag.

Bis bald!
Eure Sabine