Samstag, 30. Juni 2012

Ein Backexperiment

Mal ehrlich, kennt Ihr Cake-Pops?

Letzten Samstag habe ich das erste Mal davon gehört.
Backen zählt jetzt auch nicht zu meinen größten Hobbies...
Die Mädels erzählten mir etwas von Kuchen zerbröseln, in Buttercreme rühren, daraus Kugeln formen und diese verzieren.
Okay, dachte ich mir...bei meiner Tollpatschigkeit können wir danach die Küche renovieren...das muß doch auch anders gehen.
Schnell fand ich ein tolles Gerät: Einen Cake-Pop-Maker, quasi ein Waffeleisen das Kugeln backt.
Zusammen mit diversen Glasuren und Dekozeug habe ich es bestellt.

Heute habe ich dann  das Experiment gewagt:

Diese Flaschenbox habe ich für die kleinen "Pops" gepimt.


Die Basis war ein Schokorührteig mit Orangenaroma.
Die eine Hälfte bekam eine Orangenglasur mit Schokoknisterflocken und die anderen Hälfte eine Schokoglasur mit Orangenflocken.


Sooooooo lecker! Und nicht so "reichhaltig" wie Buttercreme.

Fazit: Experiment gelungen - Gerät für supergut befunden. Perfekt für "Backmuffel" wie mich.
Ich überlege jetzt schon, was ich als nächsten ausprobiere...ich bin offen für Ideen!

So Ihr Lieben geniesst den restlichen Samstag!
Bis bald,
Eure Sabine


1 Kommentar:

  1. Das ist ja ne super Idee.:-) Und toll umgesetzt!
    Wo bekommt man denn so einen Cakemaker?

    LG und noch einen schönen Sonntag!

    JULE

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.