Donnerstag, 28. März 2013

Beste Reste

Damit ich es nicht nochmal vergesse, möchte ich als erstes meine neue Leserin (auch eine Sabine) herzlich begrüssen!

Ich glaube ich habe schon mehrfach erwähnt, dass ich gerne Reste von Stoffen und Borten aufhebe um daraus etwas neues zu machen.
Ebenso sammle ich diversen Schnick-Schnack.
Als ich anfing zu sortieren hatte ich eine Idee und konnte dann nicht mehr aufhören...geht Euch das auch manchmal so?
Entstanden sind dann diese Armbänder/Manschetten (sie sind alle etwa 5-8 cm breit und werden mit einen Druckknopf geschlossen):

Weiße Spitze auf schwarzem Stoff, ein Samtband und ein nostalgisches Bild:
 
 Ein Stück Jeansstoff, schwarze Spitze, ein Samtband und eine Schnalle aus dem Bastelschrank:
 
 Ein Rest weiße Spitze, Jeans, kariertes Band und ein Brad mit Gemme:

Bedruckter Leinenstoff, ein Streifen Cord, ein Rest Spitze und ein Schlüsselloch aus dem Baumarkt:
 
 Ein Stück Jeansstoff, abgetrennte Rüsche von einem alten Unterkleid sowie ein "Glitzi-Knopf:

Cord und Spitze, ein kariertes Reh (Weihnachtsdeko), ein Lederkreis und eine Lederblume mit einem Schmuckbrad:
 
Und nochmal Jeans, Spitze, Geschenkband, Samtband und eine Schnalle:
 
 
Hach ja, ich mag diesen Touch von Vintage und Romantik...und schaue jetzt überall nach möglichen "Zutaten" für neues Zierwerk.
Falls Ihr geheime Quellen für besondere Knöpfe oder Borten habt, lasst es mich wissen.
 
Jetzt wünsche ich Euch erstmal einen wunderschönen und kreativen Tag!
Bis bald,
Eure Sabine

1 Kommentar:

  1. Moin Sabine,
    neee, ich bin ja begeistert. Da hast du dir was ganz tolles einfallen lassen. Ich war eigentlich nie ein Vintage-Liebhaber, inzwischen gefällt es mir so gut, dass ich mich schon mal an eine Karte gewagt habe.
    Das Armband mit dem Schlüsselloch vom Baumarkt, hihi das ist ja super. Da muss man erst mal drauf kommen und es sieht klasse aus. Also Männer, jetzt gehen auch Frauen in den Baumarkt.
    Ich wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.