Montag, 10. Juni 2013

Eine neue Mitbewohnerin

Gestern nachmittag haben wir unsere neue Mitbewohnerin abgeholt:
eine alte Standuhr, die die letzte Zeit im Keller einer Freundin gelebt hat und nun knapp dem Sperrmüll entkommen ist.
Hey, Jungs seid vorsichtig!
Passt perfekt in den Kofferraum.
Geputzt und poliert hat sie ihren Platz im Wohnzimmer gefunden.

Und nun mal ein paar Fragen an Euch, vielleicht könnt Ihr mir ja helfen...:
Nach ca. 10 - 15 Minuten wird das Pendel langsamer und stoppt irgendwann, der Gong funktioniert - aber man hört quasi die Rädchen rattern...
Weiß jemand, wie ich am besten das Uhrwerk reinige?
Und kann ich auch Nähmaschinenöl zum ölen nehmen oder gibt es da etwas spezielles?
Wie kann ich das Pendel ausrichten, dass es nicht mehr "eiert"?

Über Tipps würde ich mich riesig freuen.
Aber auch wenn sie nicht "richtig tickt" ist sie auf jeden Fall ein tolles Dekostück.

Sodele, die Zeit läuft...ab zur Arbeit!
Habt einen guten Wochenstart und bis bald!
Eure Sabine

Kommentare:

  1. Da ist ja wirklich ein edles Schätzchen!!!
    Bzgl. des Uhrwerkes frag doch mal bei einem Uhrmacher nach.
    LG Gundi

    AntwortenLöschen
  2. Moin Sabine,
    ohhhh, das ist ja ein Schmuckstück. Mein Bruder hat auch so ein tolles Teil in seinem Wohnzimmer stehen. Ja, da würde ich auch sagen, am Besten, du fragst einen Uhrmacher. Der weiß ganz sicher Rat. Vielleicht repariert er die Uhr ja auch und es wird gar nicht so teuer. Ich kann gar nicht verstehen, wie man so ein edles Schmuckstück zum Sperrmüll geben kann. Deine Freundin wird es später sicher bereuen, dass sie diese tolle Standuhr nicht behalten hat.
    Ich wünsche dir einen schönen Wochenstart.
    Liebe Grüße Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Boah! Die hätte ich auch vor dem Sperrmüll gerettet. Sieht super aus!
    LG °Dina°

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.