Dienstag, 31. Dezember 2013

Jahreswechsel

Und schon wieder ist ein Jahr vorbei!
Ich könnte jetzt ein langen Rückblick schreiben...
aber ich fasse mich kurz.
Es war wieder ein tolles Jahr, mit wunderschönen Augenblicken, spannenden und lustigen Ereignissen.
Und natürlich gab es auch wieder diese Momente zum schreien und fluchen (aber die sind ja zum Glück immer ganz schnell vorbei).

Ob ich Vorsätze für das neue Jahr habe?
Nicht wirklich...es sind ja eh jedes Jahr die gleichen *grins*.

Deshalb starte ich in das neue Jahr einfach mit dem folgenden Motto:


Egal was ihr geplant habt, oder wie eure Vorsätze aussehen...ich wünsche euch einen guten Rutsch und alles Gute für das neue Jahr, mögen all eure Wünsche sich erfüllen!

Bis nächstes Jahr!
Eure Sabine

Sonntag, 29. Dezember 2013

Zeit für "Wollness"...

Ich weiß nicht, wie es euch geht...ich persönlich mag die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr total gerne.
Seit ich klein war hat diese Zeit für mich einen besondere Atmosphäre.
Es ist für mich eine Zeit um zur Ruhe zu kommen, das alte Jahr zu verabschieden und Pläne für das neue Jahr zu schmieden.
Und ich versuche nur das zu tun, wozu ich Lust habe.
Zum Beispiel gemütlich auf der Couch sitzen, Hörspiele hören, Kaffee trinken und dabei Socken stricken.
Das ist "Wollness" pur...und so sind gerade diese Socken fertig geworden.
Die fröhliche Wolle hat mir die liebe Heidi zu Weihnachten geschenkt und ich habe direkt am 2. Weihnachtsfeiertag angefangen zu stricken.
Das Muster heißt "Serendipity" und ist aus dem Buch "SOCK CLUB".
Und nun ratet mal, was ich jetzt mache?
Ich fange ein neues Paar Socken an, mache mir einen weiteren Kaffee und dazu werde ich mir das erste Springen der Vierschanzentournee ansehen (das gehört für mich ebenfalls seit Jahren dazu).

Egal, was bei euch heute noch so geplant ist...ich wünsche euch ganz viel Spaß dabei!
Bis bald,
Eure Sabine

Samstag, 28. Dezember 2013

Wo ist das Licht hin?

Ich hoffe ihr habt die Feiertage genauso gut verbracht wie der Raplumpselmann und ich.
Heute haben wir uns auf einen faulen gemütlichen Tag gefreut.
Und was haben wir getan?
Nach dem Frühstück haben wir Hausputz gemacht...ist doch echt schön am Samstag etwas gemeinsam zu tun *zwinker*.
Jetzt glänzt das ganze Haus und draußen hat jemand das Licht ausgemacht, so das man es nicht sieht.
Also habe ich mir gedacht, ich bringe anderweitig etwas Farbe in den Tag.
Mir war nach sonnigem orange...und hier sind sie:
Orangen-Mandel-Schnitten

Dafür braucht Ihr:
80 g weiche Butter
80 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 g Lebensmittelfarbe in orange
1 Ei
Saft einer Orange
100 g Mehl
1 Teel. Backpulver
3 Eßl. Mandelstifte
2 Eßl. Orangeat
Zunächst Butter, Zucker, Vanillezucker und das Ei schaumig rühren.
Die Lebensmittelfarbe und den Orangensaft unterrühren, dann das Mehl und das Backpulver dazugeben.
Zum Schluss die Mandelstifte und das Orangeat unterrühren.
Den Teig in eine Brownieform (beschichtete Backform etwa 20 x 30 cm) geben und bei 180 °C (Ober-  Unterhitze) ca. 20 - 25 Minuten backen.

Ich muss jetzt mal sehen, ob der Raplumpselmann mir noch welche übriggelassen hat...

Euch einen schönen Samstag, macht es euch gemütlich!
Bis bald,
Eure Sabine

Dienstag, 24. Dezember 2013

Heiliabend

Tja, Rockoo ist tatsächlich weg.
Um Mitternacht habe ich gehört, wie leise die Haustür zugezogen wurde.
Als ich heute morgen ins Wohnzimmer kam lag Rockoos Decke ordentlich zusammen gelegt auf dem Tisch und darauf stand eine Schneekugel mit seinem Foto.
Daneben lag ein gestempeltes Etikett und auf die Rückseite hatte er geschrieben "Danke für alles!"
Während des Frühstücks sah ich auf einmal etwas blaues über die Terasse huschen.
"Das war Rockoo!" rief ich.
Der Raplumpselmann meinte ich hätte es mir nur eingebildet.
Wir sind dann beide nach draussen gegangen, es war keine Spur von Rockoo zu sehen.
Aber was war das?
An einem Zweig von unseren Flieder hing eine blaue Weihnachtskugel...und es lag tatsächlich etwas Schnee darauf.
Vielleicht ist es Gruß von Rockoo, vielleicht ist es auch nur der Zauber von Weihnachten.

Ich verabschiede mich jetzt in die Feiertage und wünsche Euch und Euren Familien ein wundervolles Weihnachtsfest voller Überraschungen und Magie.

Bis bald,
Eure Sabine

Montag, 23. Dezember 2013

Weihnachtsendspurt...

...oder der letzte Tag (!) mit Rockoo.
Ja ihr habt richtig gelesen!

Heute morgen beim Frühstück trommelte Rockoo nervös mit den Fingern auf dem Tisch herum.
"Was ist los?" fragte ich.

"Ja...also...ich muss Dir was sagen...heute Nacht um 24 Uhr bin ich weg..." druckste er rum und sah dabei ganz traurig aus.

Ich verschluckte mich prompt an meinem Kaffee. "Wie Du bist weg...ich dachte Du feierst mit uns Weihnachten?" hustete ich.

"Ich war doch nur die Woche vor Weihnachten zur Unterstützung da. An den Feiertagen helfe ich alle Geschenke auszuliefern. Danach treffen sich dann alle Weihnachtselfen zum Erfahrungsaustausch. Nach Silvester bin ich im Urlaub und vom März bis Oktober halte ich Sommerschlaf" erklärte Rockoo ausführlich.

Das brachte meinen ganzen Tag durcheinander. Nach Feierabend eilte ich nach Hause um noch Zeit mit Rockoo verbringen zu können.
Er war den Tag über auch fleißig und hatte bereits alle Geschenke eingepackt.
Wir haben dann zusammen gegessen und während ich die Spülmaschine einräumte packte Rockoo Verpflegung in einen kleinen Beutel.
"Kann ich eine von den Möhren für Rudolph einpacken?" fragte er.

"Klar, aber nur wenn Du sagst, dass sie von mir ist" sagte ich.
Während Rockoo noch versuchte die 5. Tafel Schokolade in den Beutel zu stopfen hatten der Raplumpselmann und ich uns etwas überlegt.
"Rockoo kommst Du bitte mal ins Wohnzimmer, wir haben eine Überraschung für Dich!" rief ich.
Er ließ sich auf die Couch plumpsen und schaute uns erwartungsvoll an.
Ich überreichte ihm ein Päckchen.
"Eigentlich solltest Du es erst morgen bekommen, aber da bist Du ja leider nicht mehr da..." sagte ich.
Aufgeregt riss er das Päckchen auf.
"Das ist ja...
...das ja ist ein blaues Kissen mit meinem Namen drauf! So etwas tolles habe ich noch nie bekommen!" Rockoo schrie fast vor Freude. "Das testet ich direkt mal!"
"Aber Du willst doch jetzt nicht schlafen!" sagte ich. "Sollen wir nicht lieber etwas zusammen spielen?"
Rockoo fand die Idee super, und nun spielen wir schon die zweite Runde Mensch Elf ärgere Dich nicht.
Wenn wir damit fertig sind werden wir uns noch zusammen einen Film ansehen, Rockoo möchte so gerne "Charlie und die Schokoladenfabrik" sehen.
Danach werden wir uns dann verabschieden und ins Bett gehen, Rockoo möchte keine lange Abschiedsszene.
Ein Tränchen werde ich bestimmt vergießen, denn in der letzten Woche habe ich mich doch sehr an den kleinen Kerl gewöhnt. Aber er hat ja noch einen wichtigen Job zu erledigen. Und er hat versprochen uns zu schreiben und im nächsten Jahr wiederzukommen.
Rockoo, alle Gute für Dich, Du bist ein ganz toller Elf.

Ein wenig traurig verabschiede ich mich für heute.
Bis bald,
Eure Sabine

Sonntag, 22. Dezember 2013

Es wird endlich weihnachtlich...

...oder Tag 6 mit Rockoo.

Heute haben wir richtig ausgeschlafen und in aller Ruhe gefrühstückt.
Nach dem Frühstück habe ich Rockoo erzählt, was ich gestern noch besorgt habe:
"Einen kleinen Weihnachtsbaum! Und den schmücken wir jetzt gemeinsam."

"Ich hole die Kugeln!" rief Rockoo und verschwand im Abstellraum.
"Wir nehmen die, die sind so schön blau, oder?" 
Er hatte tatsächlich die Kugeln gefunden, die ich vor 16 Jahren in meiner ersten Wohnung hatte.
"Die Kugeln passen doch gar nicht zu der restlichen Weihnachtsdeko" erklärte ich ihm.
"Ich hole jetzt die anderen Kugeln und du entwirrst die Lichterkette, okay?"

"Okidoki", Rockoo gab nach.
Am Ende gefiel ihm das Bäumchen dann doch.
"Rockoo, kommst mal in die Küche? Oder möchtest Du den ganzen Tag das Bäumchen ansehen? Ich werde jetzt Plätzchen backen..." rief ich nach einiger Zeit.
Sekunden später war Rockoo in der Küche und reichte mir die Zutaten an.
"Können wir mich auch mal wiegen?" fragte Rockoo.
Aber sein Gewicht wollte er dann doch lieber nicht wissen.
Ich fügte dem Teig noch eine geheime Zutat hinzu (Danke, liebe Gundi für die Idee) und ließ Rockoo den Teig noch einmal ordentlich durchkneten.
"Der Teig wird ja blau!" quietschte Rockoo aufgeregt. "Blau ist meine allerliebste Lieblingsfarbe!"

Ich grinste nur. Ausstechen musste ich die Plätzchen allerdings alleine, Rockoo hat lieber zugesehen und Teig genascht.
Gespannt hat er dann beobachtet, was im Backofen passiert.
Nachdem die Plätzchen ausgekühlt waren hat Rockoo diese noch mit Zuckerguß verschönert und auf einer Platte angerichtet.
Draussen wird es heute irgendwie nicht hell, also haben wir ganz viele Kerzen angezündet.
Wir werden jetzt die Kekse probieren und uns einen gemütlichen Nachmittag machen.

Euch wünsche ich auch einen schönen und gemütlichen 4. Advent!
Bis bald,
Eure Sabine

PS: Hier ist das Rezept für Rockoos Kekse:
400g Mehl
200g Butter
100g Zucker
1/2 TL Backpulver
Saft einer Zitrone, abgeriebene Schale einer Zitrone 
1 Ei 
(sowie Lebensmittelfarbe nach Wunsch).

Alles zu einem glatten Teig verkneten und eine halbe Std. kalt stellen.
Bei 180° C Ober-/ Unterhitze 10 - 12 Minuten backen.
Dann nur noch kreativ verzieren....

Samstag, 21. Dezember 2013

Wochenendeinkäufe...

...oder Tag 5 mit Rockoo.

Den gestrigen Tag hat Rockoo erstaunlich gut überstanden.
Bereits um 6:30 Uhr heute morgen hat er mich geweckt.

"Ab ins Bad...wir müssen uns beeilen, der Supermarkt öffnet um 7 Uhr!" sagte er fröhlich.

"Rockoo, wir haben den ganzen Tag Zeit..."ich gähnte und tapste ins Bad.
Eine halbe Stunde später saßen wir dann im Auto.
Auf dem Weg zum Supermarkt stoppten wir kurz am Briefkasten um die letzten Weihnachtskarten zu verschicken.
"Sind die Karten da jetzt auch wirklich drin? Hoffentlich zerknicken sie nicht!" Rockoo war etwas besorgt und wollte noch einmal nachsehen.

 "Mach Dir keine Sorgen, mit den Karten passiert schon nichts", beruhigte ich ihn.

Im Supermarkt waren seine Sorgen bereits vergessen. Er konnte sich nicht satt sehen, am liebsten hätte Rockoo alles gekauft.
Ein weiteres Highlight war die Kasse.
Begeistert fuhr er auf dem Band mit. "Geht das auch schneller?" wollte er wissen, "Das macht so einen Spaß!" Dann fragte er: "Wie geht es, dass man weiß was etwas kostet? Wird dass durch das Piepsen an der Kasse gemacht?"

"So ähnlich..." erklärte ich. "An den den Sachen die wir kaufen ist ein Etikett mit Streifen. An der Kasse werden die Streifen gescannt und der Preis wird angezeigt. Wenn es richtig funktioniert hat, piepst es." Gespannt suchte er alle Waren nach dem Strichcode ab.

Dann folgte ein Moment der Panik...
Ich saß im Auto, aber wo war Rockoo? Hatte ich ihn etwa im Supermarkt vergessen...hätte ich doch nur nicht mit der anderen Kundin gequatscht.

"Rockoo, bis Du hier irgendwo?" rief ich.

"Ich klemme zwischen der Butter den Brötchen fest...aber sonst ist alles okay!" hörte ich dumpf aus dem Einkaufskorb.
Puh...Glück gehabt. Zu Hause angekommen haben wir den Raplumpselmann geweckt und erstmal gefrühstückt. Rockoo hat uns belegte Brötchen mit Schokotafeln gemacht.
"Rockoo, ich fahre noch mal kurz in die Stadt etwas besorgen, kommst Du mit?" fragte ich nach dem Frühstück

Er überlegte kurz und sagte: "Nö...ich bleibe lieber zu Hause, nachher vergisst Du mich tatsächlich noch irgendwo."

Als ich wieder nach Hause kam rief mir Rockoo entgegen: "Lass die Jacke an...wir müssen dringend noch mal zum Supermarkt!"

"Warum?" fragte ich.

Rockoo streckte mir seinen Hinten entgegen und sagte: "Darum!"
"Ich habe jetzt auch so einen Streifencode und wenn wir mich über das Skänn-Piep-Ding an der Kasse ziehen wissen wir, was ich wert bin."

Ich musste total lachen. "Ach Rocko, das kann ich Dir auch so sagen! Du bist unbezahlbar!"

Mit großen Augen sah er mich glücklich an. "Ehrlich?" fragte er.

"Ehrlich!" sagte ich und nahm ihn in den Arm.

"Was machen wir denn heute noch?" fragte Rockoo, nachdem ich die Jacke ausgezogen hatte.

Ich überlegte kurz und sagte: "Heute machen wir nichts besonderes mehr, denn heute ist mein FREI-Tag. Ich möchte gleich meine Socken weiterstricken und ein wenig fernsehen." 

"Zeigst Du mir wie man strickt? Dann mache ich mit!" sagte Rockoo.
Ich hatte leider keine blaue Wolle...das fand er sehr, sehr schade aber dennoch hat er Spaß am stricken.
Mittlerweile habe ich mein Strickzeug erstmal an die Seite gepackt. Ich werde schon mal das Abendessen vorbereiten.
Rockoo strickt immer noch. Und wie ein echter Kerl schaut er dabei mit dem Raplumpselmann Fußball.

Ich wünsche Euch nun ein schönes Wochenende!
Bis bald,
Eure Sabine

Freitag, 20. Dezember 2013

FREI-Tag...

...oder Tag 4 mit Rockoo.

In den letzten Tagen hat Rockoo mich so super unterstützt, dass ich natürlich dachte es geht jetzt so weiter.
Heute war allerdings alles anders und ich musste feststellen, dass kleine Weihnachtselfen auch nur Menschen sind:
Ich kam morgens ins Wohnzimmer und Rockoo hat noch tief und fest geschlafen.
Schade, kein fertiges Frühstück...
Okay, dachte ich, lass den kleinen Kerl mal ausschlafen er war die letzten Tage so fleißig.
Als der Raplumpselmann vormittags unterwegs war hat er voher Rockoo vorsichtig angestubst und geweckt.
Ein paar Stunden später kam er nach Hause und hörte schon von weitem laute Musik aus unserem Haus.
Rockoo war wach und hörte abwechselnd Weihnachtslieder und 80er Jahre Pop.
Ansprechbar war er bei der Lautstärke nicht. Also hat ihm der Raplumpselmann einfach Kopfhörer verpasst.
Als ich von der Arbeit kam lag Rockoo dann auf der Couch und hat gelesen.
"Hallo Rockoo, ich bin zu Hause! Hattest Du einen schönen Tag?" fragte ich.

"Hmmm, hallo..." antwortete Rockoo.

"Ist alles okay?" fragte ich, denn so einsilbig hatte ich ihn noch nie erlebt.

"Alles klaro!" antwortete Rockoo und blätterte demonstrativ eine Seite um "ich lese..."

"Ja, das sehe ich. Klebst Du gleich mit mir Breifmarken auf? Du darfst sie auch anlecken." Ich erwartete eine fröhliche Reaktion von Rockoo.

Er sah mich an, packte das Buch zur Seite und sagte "Nö, heute nicht!"

"Aha, aber ich dachte Du bist hier um mir zu helfen!" entgegnete ich verdutzt.

"Schon...aber nicht heute. Heute ist FREI-Tag. und mir steht nach Paragraph 238 Absatz 7b der Weihnachtselfenverordnung ein freier Tag zu....und der ist heute!" Um seinen Worten noch mehr Nachdruck zu verleihen zog er unter dem Kissen ein Schild hervor und verschränkte die Arme.
Mist, dachte ich, das hätte er mir aber auch vorher sagen können...und Recht hat er: heute ist Freitag.
Also sagte ich zu Rockoo: "Okay, dann mach wozu Du Lust hast...ich mache das jetzt auch!"

Rockoo strahlte mich an und rief: "Cool, dann zocke ich jetzt!"
Und schwupp war die Playstation an.

Also doch ein gelungener Start ins Wochenende.
Denkste!
Als ich wieder ins Wohnzimmer kam hatte Rockoo bereits keine Lust mehr zum zocken.
Statt dessen hatte er alle Kerzen am Adventskranz angezündet und trank einen seltsamen bläulich schimmernden Coktail.
"Willst Du auch einen? Ist echt lekka..." fragte Rockoo.

Dankend lehnte ich ab, das Zeug roch verdächtig nach Mundwasser.
"Sag mal, wieviel hast Du schon getrunken? Und hast Du heute überhaupt schon was gegessen?" fragte ich besorgt.

"Isch hatte drei...und dazu Marsipantoffeln und Spekulasius..." Rockoo lallte schon ein wenig.

Ohje, dass kann ja noch heiter werden...Ich beriet mich kurz mit dem Raplumpselmann was wir jetzt mit Rockoo machen sollten.
Plötzlich schepperte und klimperte es...das war die Gitarre. Folgendes Bild bot sich uns:
"Schingel Bälls, Schingel Bälls....Schingel ol se wei...Oh wei..."grölte Rockoo.

"Okay, das reicht!" ich schnappte mir Rockoo und sagte: "Schäm' Dich es ist gerade mal halb neun und Du bist betrunken...was sollen denn die Leute denken, wenn sie das erfahren?"

Bedrückt gluckste er:"Bistu jez böse? Hicks..."

"Nein", sagte ich, "aber Du gehst jetzt sofort schlafen, damit Du morgen wieder fit bist, ich wollte Dich doch mit zum einkaufen nehmen".

Rockoo strahlte, legte sich hin, rülpste noch einmal und war sofort eingeschlafen.
Ich räume jetzt erst einmal auf und mache es mir dann noch gemütlich.
Bin gespannt, wie es Rockoo morgen geht.

Ich hoffe euer "FREI-Tag" war entspannter, habt einen schönen Start ins Wochenende.
Bis bald,
Eure Sabine

Donnerstag, 19. Dezember 2013

Notwendige Alltäglichkeiten...

...oder Tag 3 mit Rockoo.

Heute gab es wieder ein leckeres Frühstück und beim Kaffee fragte Rockoo erneut erfolglos, ob ich ihn mit zur Arbeit nehme.
"Rockoo, es gibt hier noch genug zu tun" sagte ich.
"Wenn wir heute den Hausputz und die Wäsche erledigen, haben wir am Wochenende mehr Zeit für Dinge die richtig Spaß machen."

"Okidoki, was soll ich tun?" fragte Rockoo.

"Du kannst schon mal Staub wischen, ich habe extra ein Tuch mit blauen Streifen für Dich" sagte ich und drückte ihm den Lappen in die Hand.
Sofort stürzte er sich auf die Standuhr und polierte los.
Als ich bei der Arbeit war hat Rockoo fleißig weiter geputzt, leider nur die Standuhr...diese aber 5 Stunden lang.
Staubsaugen wollte er nicht, er hatte Angst davor sich selber weg zu saugen.
Also haben wir uns der Wäsche gewidmet.

"Aber als erstes nehmen wir blaue Wäsche, oder?" fragte Rockoo erwartungsvoll.

"Jep, wir haben genug blaugemusterte Wäsche, bring mir mal den Wäschekorb. Ich erkläre Dir dann wie die Waschmaschine funktioniert" rief ich.

"Okidoki" antwortete Rockoo.
Er stöhnte, ächzte und hat sich dann den Korb vom Raplumpselmann tragen lassen.
"Den Rest schaffe ich alleine" sagte Rockoo nachdem die Wäsche in der Waschmaschine war.

Ich ging ins Arbeitszimmer um die Weihnachtskarten zu schreiben - auf einmal ruft Rockoo:
"Duhu...wo schütte ich denn die blaue Farbe rein? In das Fach für den Weichspüler oder?"

Mir wurde kurzzeitig übel und innerhalb von einer Sekunde war ich bei Rockoo.
"WAS machst du da? Bist Du verrückt geworden?" rief ich.

Rockoo sah mich verwundert an und sagte: "Aber...in der einen Hose stand doch auf dem Etikett 'mit ähnlichen Farben waschen'....und das blau in der Farbflasche ist doch so ähnlich...oder nicht?"
Ich sah, dass er den Tränen nah war und musste grinsen. Nachdem ich ihm erklärt hatte was damit gemeint ist, musste er auch lachen.
Er entschied, als nächstes die Wäscheklammern zu testen, aber nur die blauen...
"Rockoo, kannst Du mir bitte vom Wäscheständer ein Hemd für den Raplumpselmann bringen? Wir können auch gerne zusammen bügeln." bat ich ihn nach einiger Zeit.
Er brachte mir ein blaues Hemd und bügelte es alleine.
Es hat etwas läääänger gedauert als bei mir...aber er hat es gut gemacht.
Inzwischen war es Zeit um Essen zu kochen.
Rockoo kam natürlich mit in die Küche.
"Ich helfe Dir, dafür bin ich schließlich hier!!!" rief er.

"Okay, wir müssen Reis kochen, Gemüse schneiden und anbraten. Dann würzen wir das Gemüse und gießen Kokosmilch darüber" erklärte ich.

"Okidoki, hört sich einfach an. Ich schneide die Zwiebel."
Rockoo schnappte sich ein Messer, schnibbelte los und nach kurzer Zeit hatte er eine Pfütze auf die Arbeitplatte geheult.
Ich habe ihn dann weggeschickt und alleine gekocht.  Rockoo hat lieber mit dem Raplumpselmann den Tisch gedeckt...
Mittlerweile haben wir aufgegessen und Rockoo sitzt am PC vom Raplumpselmann und versucht herauszufinden, wieviele Kokosmakronen eine Kuh fressen muß bis sie Kokosmilch gibt.
Wenn ihr das wisst sagt es ihm bitte *zwinker*.

Habt einen schönen Abend!
Bis bald,
Eure Sabine

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Vorbereitungen für die Weihnachtspost...

...oder Tag 2 mit Rockoo.

So einen Elfen im Haus zu haben ist ungewohnt, aber durchaus vorteilhaft.
Als ich heute Morgen in die Küche kam, hatte er mir bereits Kaffee gemacht.
"Guck mal, für Dich! Ich habe eine blaue Tasse gefunden und sie extra voll gemacht!"

"Guten Morgen Rockoo, vielen Dank!" sagte ich.
Dann haben wir zusammen gefrühstückt.

"Wenn Du gleich zur Arbeit fährst, nimmst du mich dann mihit?" fragte Rockoo mit einem erwartungsvollen Blick.

Ich sagte zu ihm: "Nein das geht nicht. Aber ich habe eine andere tolle Aufgabe für Dich. Ich gebe Dir einen Block und einen Stift und Du schreibst als erstes einen Einkaufszettel für den Raplumpselmann und dann machst Du eine Liste von allen Leuten, die in diesem Jahr eine Weihnachtskarte bekommen sollen."

"Kann ich dann bitte einen blauen Stift bekommen...ich fange auch sofort an!"

Ich gab ihm einen blauen Stift und den Block und er kritzelte los.
"Achso...was mache ich, wenn ich fertig bin?" fragte er nach einiger Zeit.

"Du rufst mich an und sagst mir, wieviele Karten wir verschicken. Dann kann ich schon mal Briefmarken mitbringen.
Und wenn ich nach Hause komme fangen wir an die Karten zu basteln." sagte ich.
Von Rockoo hörte ich nur ein vertieftes "Okidoki!"
Bis auf das Anrufen war der Tag recht entspannt berichtete mir der Raplumpselmann.
Rockoo hatte nämlich keine Ahnung wie so ein Telefon bedient wird...
Irgendwie hat es dann aber doch noch geklappt.
Als ich nach Hause kam lief mir Rockoo schon entgegen: "Endlich bist Du da. Ich möchte jetzt basteln...ich habe eine Idee für eine Karte!"

Ich war echt gespannt, also rief ich dem Raplumpselmann nur ein kurzes "Hallo" zu und ging mit Rockoo ins Arbeitszimmer.
Als erstes hat er blaues Papier zugeschnitten.
 Dann wollte er das passende Stempelkissen haben.
Zwischendurch bekam ich Anweisungen von ihm: "Kannst mir das mal durch die Bigshot kurbeln...wo ist der Kleber...haben wir Band...und Glitzersteine?"
Irgendwann hörte ich dann: "Kuck mal, ich bin fertig!!!! Wie gefällt dir die Karte?"
Mir gefiel die Karte (sowie seine Begeisterung) und so habe ich ihm geholfen noch weitere zuzuschneiden.
Er werkelt übrigens immer noch...

Ich für meinen Teil werde mir jetzt noch Käseschnittchen schmieren und den Abend gemütlich ausklingen lassen.
Mal sehen wie lange Rockoo noch bastelt...

Euch wünsche ich auch einen gemütlichen Abend!
Bis bald,
Eure Sabine