Samstag, 4. Januar 2014

Von heißen Eulen und PS-starken Körnern...

Ich hoffe ihr hattet einen guten Start ins neue Jahr?!
Nach zwei Tagen bei der Arbeit bin ich schon wieder im Alltagstrott und die lieben Büroverspannungen im Nacken klopfen an (tja, ich werde auch nicht jünger *hüstel*)...
Ein gutes Mittel ist da bekanntlicherweise ein Körnerkissen.
Da meines nach vielen Jahren in der Microwelle, im Nacken, auf der Couch und im Bett nicht mehr schön war habe ich heute ein neues genäht.
Heiße Eulen wärmen ab sofort meinen Nacken.
Durch die zwei Kammern passt es sich gut an (es ist 20 x 30 cm groß) .
Vielleicht fragt ihr euch jetzt, warum ich eine Schlaufe dran genäht habe...
Ganz einfach:
1. Wenn ich das Kissen heiß gemacht habe, mache ich es mir meistens gemütlich und schleppe diverses mit zur Couch. Wenn ich dann beide Hände vollhabe, kann ich das Kissen über zwei Finger hängen und alles bequem tragen *zwinker*
2. Der Rest von dem Band lag auf dem Tisch herum und ich wollte ihn nicht wegwerfen.

Damit wir nicht um das Kissen pokern müssen, hat der Raplumpselmann sein eigenes bekommen.
Männer möchten ja bekanntlich "mehr Power", deshalb hat seines drei Kammern und der Stoff ist männertauglich bedruckt.
Insgesamt ist es 15 cm hoch und 45 cm lang.
Ich fülle die Kissen immer mit ganz normalem Biodinkel aus dem Drogeriemarkt, der passt sich irgendwie besser an als Kirschkerne.
In der Microwelle erhitze ich sie dann bei 600 Watt für 2,5 Minuten.
Es ist echt erstaunlich, wie lange die Wärme gespeichert wird.

Die Eulen sind jetzt bereit für den ersten Einsatz und mein Nacken freut sich auch schon!

Ich wünsche euch einen schönes Wochenende!
Bis bald,
Eure Sabine

1 Kommentar:

  1. Und noch praktischer wäre es, wenn die Eulchen ihre Flügel ausstrecken könnten und Deinen Nacken etwas massieren könnten ..*grins*
    Beide sehen richtig hübsch aus, aber dennoch hoffe ich, das Ihr sie nicht allzu lange braucht!!
    LG Gundi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.