Mittwoch, 5. März 2014

Wer ist eigentlich dieser HUGO?

Irgendwie ist er immer der einzige "Kerl" bei Mädelsabenden.
Er versteckt sich im Kühlschrank, taucht in gepunkteten Bechern oder in Gläsern auf.
Manchmal begleitet er einen auch nach dem Sport.
Und er ist verdammt anhänglich...

Mir ging es neulich nach gemütlichen Abend so.
Da wollte ich die ersten Sonnenstrahlen geniessen und auf der Bank im Garten einen Kaffee trinken.
Schon den ganzen Tag hatte ich das Gefühl, es steht oder sitzt jemand neben mir...so auch auf der Bank.
Und schaut, was ich entdeckt habe:
Das ist also HUGO! 
Schön, dass manche Dinge so einfach zu erklären sind.

Falls ihr nun auch einen HUGO haben möchtet lest weiter, denn es folgt eine kurze Nähanleitung für euch.
Das Schnittmuster könnt ihr euch hier herunterladen *klick*.
Achtet bitte beim Ausdruck darauf, das ihr KEINE Skalierung, bzw. Seitenanpassung auswählt.
Noch ein kleiner Hinweis: diese Gratisanleitung ist nicht für gewerbliche Zwecke gedacht.

Für HUGO benötigt ihr Cord oder einen anderen festen Stoff ( 30 x 80 cm), sowie Filz oder Lederreste für die Augen, Füllwatte oder Granulat und vielleicht einen Rest Band für das Halsband.
Wenn euer HUGO Schnurrhaare haben soll noch ein paar Wollreste.

Seid ihr bereit?
Bis auf die Augen und die Nase solltet ihr alle Teile mit 0,7 cm (Nähmaschinenfuß-Breite) zuschneiden.
Das sollte dann so aussehen:
Als erstes näht ihr auf eine Seite des Körpers das Gesicht:
Nun die beiden Körperhälten sowie die Teil des Schwanzes rechts auf rechts zusammen nähen.
Jeweils die unteren Kanten offen lassen.
Vor dem Wenden die Rundungen knapp einschneiden.
Dann sieht HUGO so aus.
Nun stopft ihr den Schwanz mit etwas Füllwatte aus und fixiert in mittig auf der hinteren Körperhälfte (ein paar Stiche sollten reichen).
Jetzt wird der Rest von HUGO gut ausgestopft.
Wenn ihr Granulat oder Sand nehmt, kann HUGO auch als Türstopper genutzt werden.
Jetzt nur noch den "Boden" auflegen...
...die Nahzugabe nach innen klappen und zunähen.
Wenn HUGO möchte bindet ihm ein Halsband oder Schleifchen um.
Wenn Ihr mögt, könnte ihr noch den Schwanz mit ein paar Stichen am Rücken festnähen.
Und fertig ist euer HUGO!
Ich hoffe ihr habt ein wenig Spaß mit dem kleinen Kerl.
Solltet ihr Fragen, oder Anregungen haben meldet euch bitte.
Und wenn ihr einen HUGO näht und postet wäre eine Verlinkung super.

Das war jetzt mal ein richtig langer Post!
HUGO und ich sagen "Danke" fürs lesen und sind gespannt, ob es irgendwann Zuwachs gibt.

Habt einen schönen Tag!
Bis bald,
Eure Sabine

Kommentare:

  1. Hugo gefällt mir, ich werde versuchen ihn nachzumachen. Ich bin zwar keine nähbegeisterte, eher liegt mir das Häkeln, aber so schwierig sieht Hugo jetzt nicht aus. Wenn er gelingt bekommt er einen Platz im Bett meiner kleinen Enkeltochter. Da bin ich mir sicher!

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe die kleine Katze Hugo mal ausprobiert und bei mir hat alles geklappt . :) guter Tipp :) demnächst bin ich in einer Nähgruppe und da wir eine Katze der anderen Art das Thema sein .

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.