Montag, 11. Januar 2016

Ein Schnitt nach Maß

Zu Weihnachten hat mir der Raplumpselmann einen Modedesign-Kurs geschenkt.
Ziel des Kurses war, einen Maßschnitt für ein Oberteil zu erstellen.
Dieses Schnittmuster bildet die Basis für Blusen, Tuniken, Kleider usw.

Um 10Uhr ging es los.
Mit gepackter Tasche, Zeichenkram, Nähutensilien und Nähmaschine habe ich mich auf den Weg gemacht.
Zunächt brauchten wir nur eine Maßtabelle und Zeichenmaterial.
Wir wurden dann vermessen und aus unseren Daten haben wir das Schnittmaß errechnet.
Und dann wurde gezeichnet.
Ich fand es es total faszinierend, wie wir aus ein paar geraden Linien das Schnittmuster erstellt haben.
Nun kann man schon erkennen, was es wird.
Jetzt musste noch der Ärmel konstruiert werden...
Nach der Mittagspause war dann auch der Ärmel fertig und wir konnten ein Musterstück aus einfacher Baumwolle zuzuschneiden.
Fertig genäht sieht es doch schon nach Bluse aus, oder?
An der Paßform haben wir nichts mehr ändern müssen, es gab lediglich eine kleine Korrektur am Ausschnitt.
Dann folgte noch ein wenig Theorie.
Wir haben erfahren, wie verschiedene Kragenformen erstellt werden und wie der Schnitt verlängert und abgewandelt werden kann.

Gegen 18:30 Uhr war ich dann wieder zu Hause.
Es war ein gelungener Tag, ich habe sehr viel mitgenommen und auch wertvolle Nähtipps bekommen.
Und unsere kleine Gruppe (3 Personen), sowie unsere Kursleiterin waren wirklich super.
Ich hoffe, dass ich dieses Jahr noch weitere Kurse mitmachen kann.

Glücklich mit meinem Schnitt und werde ich direkt mal meine erste maßgeschneiderte Bluse nähen.
Zunächst übertrage ich mir den Grundschnitt aber auf festen Karton, damit er ja nicht kaputt geht.

Ich bin dann weg...
...und wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.
Bis bald,
Eure Sabine

Kommentare:

  1. Super...habe ich demnächst auch vor. Ich war am Freitag mit meiner Schwester zum Nähkurs. Lediglich habe ich mir meine neue Overlook Maschine zeigen lassen und mich daran versucht um meine Angst zu verlieren. Habe null Ahnung gehabt wie die funktioniert. Danach habe ich mir zeigen lassen, wie man ein Schnittmuster (Oberteil)den Armausschnitt vergrößern kann. Habe es selber versucht, ging aber in die Hose, lach.
    Ja, dann viel Erfolg und Spaß beim nähen, mit deinem eigenem Grundschnitt.
    LG Nanny

    AntwortenLöschen
  2. Was Du alles machst.... unglaublich...Respekt!!!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  3. Liebes Raplumsel, ja so ein Maßschnitt ist echt viel wert. Das ist ein tolles Geschenk vom Raplumselmann gewesen. Ich denke, du wirst noch viel Freude an deinem Schnitt haben und dir werden die Ideen sicher nicht ausgehen immer neue Oberteile zu nähen.
    Ganz viel Feude wünscht dir antons muddi katja

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.