Dienstag, 27. Juni 2017

Meine "Frohne-Experiment"

Voller Begeisterung habe ich mir ja drei Hefte "Frohne-Modelle" gekauft.
Ahnungslos dachte ich, einen normalen Schnittmusterbogen vorzufinden...dem war nicht so.
Alle Schnittteile waren in Miniaturform, so ähnlich wie bei Lutterloh.

Nach einigen Recherchen fand ich heraus, dass zum richtigen Vergrößern ein Pantograph (oder auch Storchenschnabel) benötigt wird.
Bei einem Online-Auktionshaus wurde ich auch direkt fündig.

Geliefert wurde alles im Original-Karton mit Poststempel von 1954...ich liebe ja sowas.
Am Wochenende habe ich mich dann mal an das Experiment gewagt.

Hier die gewählte Bluse:
Okay, kommen wir zum "Versuchsaufbau":
Den Pantographen habe ich zunächst auf meine Maße eingestellt. Dann mit der Schablone etwa einen cm mittig vom Schnitt platziert. Damit nichts verrutscht habe ich es mit Klebeband fixiert.
Danach bin bin quasi den Linien des Miniaturschnittes gefolgt und habe im großen Winkel mit dem Bleistift den Schnitt in groß gezeichnet.
Ein wenig zitterig...aber okay.
Die Linien lassen sich ja mit einem Kurven-Lineal in Form brigen.
Als nächste habe ich ein Probestück genäht.
Ein paar kleine Anpassungen daran vermerkt.
Und nochmal ein ordentliches Schnittmuster incl. der Änderungen gezeichnet.
Dann ging es an den Zuschnitt.
Und nun ist sie fertig, meine erste Bluse nach einem Frohne-Schnitt von 1954.


Fazit:
Ich bin begeistert, von der Passform und von der Methode...hätte ich vorher nicht gedacht.
Allerdings sind ein wenig Näherfahrung und ein paar Grundkenntnis über Schnitttechnik für die Umsetzung sinnvoll.

Das war jetzt viel Input, danke fürs Lesen.
Vielleicht schreibe ich noch mal eine detailliertere Anleitung mit noch mehr Einzelbildern...wenn ihr mögt.

Jetzt verlinke ich mich aber erst einmal beim creadienstag und wünsche euch einen schönen Abend.

Bis blad!
Eure Sabine

Mittwoch, 21. Juni 2017

Sommer, Sonne, Sommerkleid

Pünktlich zum Sommeranfang kann ich euch mein neues Sommerkleid zeigen.
Das Schnittmuster habe ich, abgewandelt von meinem Maßschnitt selber erstellt.
Der angesetzte Rock ist ein halber Tellerrock.

Wichtig war mir ein verspielter Vintage-Look.
Geschlossen wird es hinten mit einem Nahtreißverschluss.
Der Stoff für das Kleid ist ein leichter Leinenstoff mit Glencheck Muster, der Kragen ein dunkelblauer Baumwollstoff.
Der Halsausschnitt hat innen noch einen Beleg aus dem Hauptstoff.
Die Armausschnitte sind mit dem Kragenstoff belegt.
Auf ein Futter habe ich verzichtet, ein Unterkleid erfüllt hier genauso seinen Zweck.
Für mich ein richtiges klassisches Sommer-Sonne-Sommerkleid...könnte ich tanzen, würde ich es tun...
Ich verlinke mich jetzt beim Me Made Mittwoch und wünsche euch einen wunderschönen Sommertag.

Bis bald!
Eure Sabine

Freitag, 16. Juni 2017

Vintage-Shopping am Freutag

Die letzten zwei Wochen hatte ich Urlaub, leider ohne den Raplumpselmann...aber manchmal ist es halt so.

Heute hat er mich aber damit überrascht, dass er spontan doch frei hatte und ist mit mir shoppen gewesen.
Unser Ziel war "Pichet's Vintage Halle" in Herten, eine Lagerhalle voll mit tollen Dingen aus den 1950ern bis 1970ern.

Nach einer Minute hatte ich meinen ersten Schatz gefunden, ein karierter Hutkoffer.
Zwei Stunden später hatte ich meine Beute zusammen:
Neben dem Hutkoffer durften noch drei Frohne Schnittmagazine aus den 1960ern, eine Handtasche sowie ein paar Nagel-Kerzenhalter (für meine Sammlung) mit nach Hause kommen.

Ich liebe Vintage-Shopping und der Raplumpselmann hat mit der Idee einen richtigen Freutag daraus gemacht.

Und jetzt...werden die Kerzenhalter poliert und dekoriert, und was macht ihr so?
Habt einen schönen Abend.

Bis bald!
Eure Sabine

Donnerstag, 15. Juni 2017

Schultüten-Workshop

Heute möchte ich mal wieder aus dem Nähkästchen plaudern...

Schon lange gebe ich ja regelmäßig in Herne im Stoffgeflüster Nähkurse.
In der Regel sind es Nähkurse über mehrere Termine und genäht wird alles was gefällt.
Zwischendurch gibt es aber auch mal einzelne Termine.

Gestern Abend stand zum Beispiel ein "Schultüten-Workshop" auf dem Programm.

Ich habe hier einfach mal ein paar Schnappschüsse für euch:
Die Vorbereitungen am Zuschneide-Tisch sind fertig, jetzt fehlen noch die Teilnehmerinnen.
Es war toll, dass trotz des sensationellen Wetters alle da waren.

Und so wurde untereinander beratschlagt und verglichen...
...dekoriert und später aufgebügelt...
...mit Ideen gespielt...
...und auch mit Tüll "gekämpft.
Gute drei Stunden später hatten wir vier fertige Schultüten, alle völlig unterschiedlich aber jede auf ihre eigene Art besonders.
Mir hat der Abend total Spaß gemacht und ich muss allen Teilnehmerinnen ein riesiges Kompliment aussprechen, denn einige saßen das erste Mal an einer Nähmaschine.
Und auch wenn es noch etwas über zwei Monate dauert wünsche ich den Kids jetzt schon mal einen tollen 1. Schultag!

Im Juli ist der nächste Schultüten-Workshop, ich freue mich jetzt schon und bin gespannt was dort gezaubert wird...

Bis bald!
Eure Sabine

Mittwoch, 14. Juni 2017

Jumpsuit - reinhüpfen und wohlfühlen

Für den Feierabend und die Freizeit mag ich Kleidung zum Wohlfühlen.
Das ist für mich nicht unbedingt der "Jogger" sondern eher Leggings und Shirtkleid / Bluse oder halt ein Jumpsuit.

Durch Zufall fiel mir das Schnittmuster aus der Burda Style 4/2015 wieder in die Hände.
Ich mag die Trompetenärmel und den lockeren Schnitt.
Den vernähten Stoff hatte ich ursprünglich für einen Hosenrock gekauft.
Da mir Muster und Farbe gefiel habe ich in Kauf genommen, dass er aus Polyester ist.
Ist jetzt so...und für einen gemütlichen Abend im Garten oder auf der Couch völlig in Ordnung.

Jetzt folgen aber mal Bilder...
 Hier könnt ihr die Trompetenärmel gut sehen.
In der Taille ist einfach nur ein Gummiband eingenäht, kurz darüber noch einen Druckknopf.

Als Kontrast habe ich für den Beleg innen schwarzen Stoff genommen.
Einfach mal hinlegen und entspannt in den Himmel schauen...das tun wir ja viel zu selten...
Ich jetzt auch nicht mehr...den ich verlinke mich jetzt beim Me Made Mittwoch.

Habt einen schönen Tag.
Bis bald!
Eure Sabine

Sonntag, 11. Juni 2017

Lecker-Cracker

"Die nächsten zwei Monate kaufen wir keine Chips oder anderes Knabberzeug."
Diese Vereinbarung haben der Raplumpselmann und ich Anfang des Monats getroffen.
Schon irgendwie doof...

Also habe ich gerade Cracker gebacken, es hieß ja nichts zu kaufen.
Alle Zutaten hatte ich schließlich da *schmunzel*.
Zutaten für etwa 2 Bleche:

100 g Dinkelvollkornmehl
100 g Weizenmehl
60 g Kichererbsenmehl
1/4 TL Salz
1 EL Ahornsirup
140 g Margarine
4 TL Backpulver
50 ml Milch

Aus allen Zutaten einen Mürbeteig kneten und für eine gute Stunde kalt stellen.
Ich habe dann den Teig geviertelt und folgende Sorten gebacken:

"Pizza-Cracker" - mit rotem Pesto und Käse überbacken.
"Gewürz-Cracker" - mit Kräutersalz
"Meersalz-Pfeffer-Chili-Cracker" - schon klar...oder ? ;-)
"Indien-Cracker" - mit Garam Marsala, Curry und Schwarzkümmel

Die jeweiligen Gewürze (Menge je nach Geschmack) in den Teig kneten und ruhig noch mal eine halbe Stunde ziehen lassen.

Im Grunde könnt ihr würzen wie ihr wollt...

Den Teig ganz dünn ausrollen (1-2 mm dick) und in mundgerechte Stücke schneiden, geht gut mit einem Pizzaschneider.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Ober-Unterhitze) ca. 10-12 Minuten backen.

Auskühlen lassen und dazu ein gutes Buch oder einen spannenden Film und Gläschen Wein genießen.

So sieht zumindest mein Plan für heute Abend aus.
Macht es euch gemütlich und das Wochenende ruhig ausklingen.

Bis bald!
Eure Sabine

Donnerstag, 8. Juni 2017

Bluse zum RUMS

War es das jetzt schon wieder mit dem Sommer?

Als hätte ich es geahnt, habe ich mich bei meiner Bluse zum RUMS für 3/4 Ärmel und einen Schalkragen entschieden.
Das Schnittmuster ist mein eigener Entwurf, aus meinem Grundschnitt erstellt.
Das angesetzte untere Rückenteil ist länger und gerafft, so wird die Bluse auch "Leggings-tauglich".
Der weiche Viskose-Stoff fällt sowieso leicht und ist angenehm zu tragen (über das Bügeln nach der Wäsche wollen wir nicht sprechen...).
Ich schaue dann mal bei euch vorbei und wünsche euch noch einen schönen Tag.

Bis bald!
Eure Sabine

Montag, 5. Juni 2017

Jetzt gefällt es mir...

Vielleicht fragt ihr euch, was ich in der letzten Zeit so gemacht habe...
Gefühlt habe ich jede freie Minute mit der Umgestaltung der Terrasse verbracht.

In den letzten Jahren war die Terrasse einfach "da" - vier Buchsbäumchen am Rand und das war es.
Dann erfolgte im April der "Angriff der Buchsbaumzünsler".
Die Buchsbäumchen kamen weg und ich fing an, Ideen zu sammeln.
Der Raplumpselmann und ich waren uns zum Glück sofort einig, gemütlich und irgendwie "vintage" sollte es werden.
Die Ausarbeitung wurde mir dann überlassen.

Den Anfang machten Holzfliesen, verlegt mit professioneller Hilfe:
Tja und dann habe ich alte Obstkisten, Zinktöpfe, Kräuter, ein paar Frösche und zu guter Letzt noch eine Palette sowie Dekozeugs organisiert.
Die Frösche haben sich gut eingelebt, und man hört sie fast gar nicht.
Noch mal ein paar Details:
Da ich nicht so wirklich einen grünen Daumen habe, sind die Kräuter in den Töpfen und können schnell mal ausgetauscht werden.
Das alte Fenster kommt jetzt erst richtig zur Geltung.
Unten rechts in der Kiste steht "Butch" unsere fleischfressende Pflanze.
Die Stühle und den Tisch haben wir ebenfalls eingeölt, dann kann jetzt der Sommer kommen.
Und ich erhole mich.
Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wo man überall Muskelkater bekommen kann...*lach*...
Lediglich neue Bezüge für die Stuhlauflagen hätte ich gerne noch...ich stöbere noch und bin unsicher, ob ich welche kaufen oder selber nähen soll...
Aber das sind Kleinigkeiten.
Ich bin dann erst mal draußen...habt einen schönen Tag.

Bis bald!
Eure Sabine

Mittwoch, 24. Mai 2017

Irgendwie mal wieder für die Katz...

Heute zeige ich euch ein neues Sofa - oder auch Bett für die Katzen.
Es war ganz einfach selbst zu bauen.

Dazu brauchte ich ein Schublade (zum Beispiel aus einer Wohnungsauflösung) und 4 Holzfüße.
Die Füße habe ich zunächst mit Moorlauge eingepinselt, damit sie dunkel werden.
Dann habe ich sie an den Boden der Schublade geschraubt.
FERTIG!
Mit ein wenig Möbelpolitur und einem Kissen darin sieht es schon ganz gemütlich aus.
Für noch mehr Gemütlichkeit habe ich noch einen kleinen Kuschelquilt genäht.
Es hat sich gelohnt, Kasimir weiß es auf jeden Fall zu schätzen...
Dann lassen wir ihn mal in Ruhe schlafen.
Mit glücklichen Katzen mache ich heute mal bei "Mittwochs mag ich" mit.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag.
Bis bald!
Eure Sabine

Mittwoch, 17. Mai 2017

"Pandoras Box Good-Karma-Quilt"

Ich habe mich nochmal an einen Quilt gewagt.
Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich ja den Gruselfilm-Quilt für den Raplumpselmann genäht.

Kurz danach habe ich mir das Buch "Jelly Roll Quilts" von Pam Lintott gekauft und auch eine Jelly Roll mit dem schönen Namen GOOD KARMA von Moda Fabrics.

Endlich habe ich mir die Zeit genommen und das Muster "Pandoras Box" genäht.
Soviel musste ich dank der Jelly Roll nicht schneiden.
Nachdem das Top (bestehend aus 40 Quadraten und dem Rand) fertig war, kam das Zusammenlegen von Rückseite, Vlies und Top.
Das machte besonders den Katzen Spaß.
Und dann kam die große Herausforderung für Mensch und Maschine: Das Quilten...
Ich habe nur die einzelnen Quadrate mit einem Zierstich abgesteppt, aber das hat bis in die Nacht gedauert.
Das Binding habe ich sogar von Hand angenäht.
Am Sonntag habe ich etwa 6 Stunden dafür gebraucht.
Tja und so sieht der fertige Quilt aus:
Eine Signatur habe ich auch angebracht.
Ganz schön groß ist er geworden, seht ihr mich noch?
Mal sehen, ob ich wieder ein Jahr bis zum nächsten Quilt warte...Stoff liegt jedenfalls schon wieder bereit.
Diesmal allerdings Charm-Packs...

Ich sammle mal Ideen und wünsche euch einen schönen, sonnigen Tag.
Bis bald!
Eure Sabine