Mittwoch, 16. August 2017

Die Sache mit der Chino-Hose...

...war ein Missverständnis...

Alles begann damit, dass der Raplumpselmann gefragt hat ob ich mal wieder für ihn nähe.
Er hätte gerne eine bequeme leichte Sommerhose in beige...oder so.

Ich habe ihm ein Foto von einer klassischen Chino-Hose gezeigt und er sagte: Jep...so was.
Also habe ich ein Schnittmuster gesucht, ein Muster aus Nessel genäht und das Schnittmuster entsprechend angepasst.
Einen feinen, leichten Baumwollköper in beige habe ich auch gefunden und dann die Hose genäht.

Bei der ersten Anprobe sah ich schon in seinen Augen, dass etwas nicht stimmte.
Er zupfte an den Bundfalten und sagte: Gehören die da hin...das ist ja, als hätte ich eine Windel an.
Es folgte eine kleine Diskussion-bei der Probehose hat ihn das ja auch nicht gestört.
Okay, bei der Probehose hat er nur auf die Farbe geachtet *aaargh*.

Ich war enttäuscht, wütend und den Tränen nah...und sagte dann trotzig: Bei anderen Männern finde ich Chino-Hosen immer so lässig und chic und du stellst dich so an.
Tja, der Raplumpselmann rettete die Situation mit den Worten: Aber ich bin nicht andere Männer, ich bin dein Mann.

Zum Glück hatte ich genug Stoff gekauft um noch eine Alternative zu nähen:
eine etwas weitere Hose mit Teilungsnaht an den Beinen und OHNE Bundfalten.
Quasi genau so, wie der Raplumpselmann sich eine "Chino-Hose" vorgestellt hat.
Das Schnittmuster ist übrigens aus der Burda 10 / 2002.
Tja, und richtige Models machen das, glaube ich, so *zwinker*:
Bleibt zu sagen "Ende gut alles gut".
Er mag die Hose und ich habe daraus gelernt, gewisse Details von Schnittmustern deutlicher anzusprechen.

Ihr habt bestimmt auch schon mal ähnliche Erlebnisse oder Pannen gehabt, oder?

Auf jeden Fall wünsche ich euch einen schönen Abend.
Bis bald!
Eure Sabine

Mittwoch, 9. August 2017

Maritimer Materialmix

"Ahoi! Jetzt wird's maritim" war das  Juli-Thema beim Taschen-Sew-Along 2017.
Ich bin spät dran...aber noch nicht zu spät.

Hier ist mein Beitrag:
Ein Hip-Bag im Materialmix.
Der Leinenstoff stammt von einem Geldsack für Münzen von der Bundesbank.
Kombiniert mit Baumwollstoff...
...und zwei Lederkreisen und 'nem kleinen Anker...
Fertig ist der maritime Materialmix.
Eigentlich aus Gurtbandmangel habe ich mich für Schlaufen entschieden, durch die ein Gürtel gezogen wird.
Gesamt betrachtet finde ich es mit dem Gürtel jetzt viel stimmiger - was meint ihr?
Die Anleitung dazu gibt es übrigens hier *klick*.

Habt noch einen schönen Abend.
Ahoi, und bis bald!
Eure Sabine

Samstag, 5. August 2017

für ein kleines Mädchen

Vor etwa drei Wochen ist eine Arbeitskollegin von mir Oma geworden und wollte gerne für ihre Enkeltochter eine Kombination aus Decke und Kissen haben.
Die Decke ist ca. 80 x 100 cm und das Kissen ca. 30 x 50 cm groß.

Die Stoffe waren schnell ausgesucht und dann durfte ich nähen und applizieren.
Ich finde die Farben sehr schön...mal nicht typisch "Mädchen".
Für die Schrift habe ich zunächst eine Papierschablone gemacht und dann aus Stoff ausgeschnitten.
Frei Hand wäre es sicher nichts geworden.
Ich wünsche der kleine Familie alles Gute.
...und euch natürlich ein schönes Wochenende.

Bis bald!
Eure Sabine

Donnerstag, 27. Juli 2017

Smooth Sailing Blouse

Mittlerweile gehört die Smooth Sailing Blouse von Wearing History zu meinen Lieblingsschnitten.
Und so ist mein heutiger RUMS - Beitrag ebenfalls nach dem Schnitt entstanden.
Die Kombi ergab sich zufällig...eigentlich wollte ich aus dem Katzenstoff eine Kosmetiktasche nähen...hat ja funktioniert, wie ihr sehen könnt.
Ich muss gestehen, ich habe bei den Knöpfen geschummelt: ich habe tatsächlich Kam Snaps genommen (ich schäme mich auch, denn eigentlich ist es ein NO-GO für mich bei einer Bluse).
Aber die Farbe passte so gut.
Die Bluse lässt sich super zur Jeans oder zum Rock kombinieren.
Kommt mal her...ich muss euch noch was zeigen...ein True Vintage Schätzchen, welches ich vor etwa 10 Jahren in einem Second Hand Laden in Hamburg ergattert habe...ist die nicht toll?
Jetzt aber auf zu RUMS und dann auf die Couch...was steht bei euch noch an?

Habt einen schönen Abend.
Bis bald!
Eure Sabine

Sonntag, 23. Juli 2017

Shirt Pepe für einen kleinen großen Ritter

Ich nähe ja eher selten für Kinder, dabei gibt es so schöne Stoffe...und Schnitte.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als meine Freundin mich neulich vom Nähkurs abgeholt hat und mit einem Zwinkern meinte "Dieser Drachen- und Ritterstoff wäre was für DEIN Patenkind."

Den Wink habe ich sofort verstanden.
Entschieden habe ich mich für das Schnittmuster Pepe von Mialuna und pünktlich zum Urlaub bekam der kleine große Ritter sein Shirt.
Für die Schulterpasse, Ärmel und Bündchen habe ich Jersey Reste aus meinem Fundus genommen.
Ich finde den Stoff selber total schön...aber ab 'nem gewissen Alter wird es seltsam, so etwas zu tragen *lach*.
Das überlasse ich dann lieber der jüngeren Generation.
Ein Urlaubsgruß mit Foto hat mich erreicht und ihm steht das Shirt ganz ausgezeichnet.
Habt noch einen schönen Sonntag.

Bis bald!
Eure Sabine

Samstag, 15. Juli 2017

zur Hochzeit

Hochzeiten sind ja immer etwas besonderes.
In der letzten Woche hat ein Arbeitskollege von mir geheiratet.
Ich durfte zu diesem Anlass eine Karte basteln.
Edel und klassisch war so mein Gedanke...deshalb habe ich mich für dezente Farben und wenig Schnick-Schnack entschieden.
Das Format ist 13 x 18 cm.

Lediglich ein paar Perlen und Blümchen mussten sein.
In der Innenseite habe ich noch ein Label angebracht, die obere Seite ist offen.
Dort haben wir unser "Geschenk" hineingesteckt.
Bleibt mir nur noch mal, den beiden alles Gute für die gemeinsame Zukunft zu wünschen.

Und euch wünsche ich ein schönes Wochenende.
Bis bald!
Eure Sabine

Mittwoch, 12. Juli 2017

Schultüten-Workshop Nr.2

Gestern durfte ich im Stoffgeflüster in Herne den 2. Schultüten-Workshop geben.
Sechs motivierte Teilnehmerin waren dort.
Zunächst wurde erst einmal ausgepackt...
...und gestickt.
Nach kurzer Zeit wurde aber bereits eifrig gesteckt und auch genäht.
Spannend waren die Ideen der einzelnen Teilnehmerinnen.
Tüll durfte natürlich auch nicht fehlen.
Und  wieder hatten wir am Ende 6 wunderschöne, aber auch völlig unterschiedliche Schultüten.
Ihr habt es super hinbekommen und ich wünsche euch allen einen tollen ersten Schultag...aber vorher noch erholsame Ferien.

Bis bald...ich habe leider keine Ferien...
Eure Sabine

Samstag, 8. Juli 2017

...dann bin ich mal mutig...

Wow, danke für eure vielen lieben Kommentare zu meinem Kleid.

Ganz mutig habe ich mich jetzt an einen High Waist Jeansrock gewagt.
Das Schnittmuster ist eigentlich für einen normalen Bleistiftrock, ich habe nur ein entsprechend hohes Bündchen angenäht.
Dazu habe ich noch mal die Bluse nach meinem "Frohne" Schnitt genäht.
Zum Glück hat der Jeansstoff einen Elastananteil...so ist er echt bequem.
Das Schnittmuster für die Bluse habe ich noch ein wenig im Brustbereich angepasst, so trägt sie sich angenehmer.
Ach und die Knöpfe muss ich euch im Detail zeigen:
Sind die nicht süß 💜 !
Ich habe sie von der Omi einer Freundin bekommen und eigentlich wollte ich sie nur streicheln.
Aber für die Bluse finde ich sie perfekt.
Es sind Glasknöpfe, sollte ich sie bei der Wäsche lieber irgendwie einwickeln...was meint ihr?
Habt ihr Erfahrung mit Glasknöpfen?

Ich mache mich jetzt auf die Socken zum Nähkurs und wünsche euch ein schönes Wochenende.
Bis bald!
Eure Sabine

Mittwoch, 5. Juli 2017

Ich packe meinen Koffer...

...so lautet das heutige Motto beim Me Made Mittwoch.
Da mein Urlaub schon vorbei ist, ist mein Motto wohl eher "Ich hab' was neues für die Arbeit".

Ganz mutig habe ich mich an ein Kleid aus Gerties Ultimate Dress Book gewagt.
Durch meine Liebe zu Karos habe ich mich für dieses Kleid entschieden:

Plaid Secretary Dress
Den ersten Arbeitstag hat es gut überstanden und eine Kollegin war so lieb in der Mittagspause Fotos zu machen.
Okay...eigentlich haben wir mehr gelacht...
Ich bin ja schon ein kleiner Pingel, deshalb habe ich jedes Schnittteil einzeln zugeschnitten und dabei auf das Karo geachtet...ausgehend von der vorderen Mitte.
Durch die Abnäher kommt es natürlich irgendwann zum Versatz.
Sehr lange Zeit habe ich mich nicht getraut, schmal geschnittene Kleider zu tragen.
Ich habe einen Beckenschiefstand bedingt durch eine Skoliose und hatte immer die Sorge, dass es bei solchen Kleidern jeder sofort sieht.
Aber ich kann tatsächlich auch gerade stehen (wenn ich mir Mühe gebe) und jetzt ist es mir einfach mal egal...oder, was meint ihr?
Habt einen schönen Mittwoch!
Bis bald,
Eure Sabine

Sonntag, 2. Juli 2017

Die etwas andere Herausforderung

"Hey, du nähst? Kannst du mir Kissen für meinen Laden nähen...irgendwie patchworkmäßig?"

So in etwa lautete die Frage, die ich vor kurzem gestellt bekam.
Nach einer kurzen Überlegung nahm ich die Herausforderung an.
Ihr denkt jetzt wahrscheinlich, warum Herausforderung - das macht sie doch mit links.

Dann sage ich euch jetzt, dass es sich bei dem Laden um ein cooles Tattoo-Studio handelt...*grins*.
Tupfen, Sterne, Blümchen oder ähnliches fielen schon mal weg.

Letztendlich habe ich mich für Lederimitat und Steppstoff entschieden.
Mittig habe ich dann den Namen des Ladens aufgestickt und noch einen besonderen Knopf angenäht.
Der Reißverschluss durfte hierbei auch etwas kräftiger ausfallen.
Ich finde es macht sich gut...was meint ihr?
Dann "stichel" ich jetzt mal weiter...es sollen nämlich noch Bezüge für Sitzkissen folgen.

Habt einen schönen Sonntag.
Bis bald!
Eure Sabine

Dienstag, 27. Juni 2017

Mein "Frohne-Experiment"

Voller Begeisterung habe ich mir ja drei Hefte "Frohne-Modelle" gekauft.
Ahnungslos dachte ich, einen normalen Schnittmusterbogen vorzufinden...dem war nicht so.
Alle Schnittteile waren in Miniaturform, so ähnlich wie bei Lutterloh.

Nach einigen Recherchen fand ich heraus, dass zum richtigen Vergrößern ein Pantograph (oder auch Storchenschnabel) benötigt wird.
Bei einem Online-Auktionshaus wurde ich auch direkt fündig.

Geliefert wurde alles im Original-Karton mit Poststempel von 1954...ich liebe ja sowas.
Am Wochenende habe ich mich dann mal an das Experiment gewagt.

Hier die gewählte Bluse:
Okay, kommen wir zum "Versuchsaufbau":
Den Pantographen habe ich zunächst auf meine Maße eingestellt. Dann mit der Schablone etwa einen cm mittig vom Schnitt platziert. Damit nichts verrutscht habe ich es mit Klebeband fixiert.
Danach bin bin quasi den Linien des Miniaturschnittes gefolgt und habe im großen Winkel mit dem Bleistift den Schnitt in groß gezeichnet.
Ein wenig zitterig...aber okay.
Die Linien lassen sich ja mit einem Kurven-Lineal in Form brigen.
Als nächste habe ich ein Probestück genäht.
Ein paar kleine Anpassungen daran vermerkt.
Und nochmal ein ordentliches Schnittmuster incl. der Änderungen gezeichnet.
Dann ging es an den Zuschnitt.
Und nun ist sie fertig, meine erste Bluse nach einem Frohne-Schnitt von 1954.


Fazit:
Ich bin begeistert, von der Passform und von der Methode...hätte ich vorher nicht gedacht.
Allerdings sind ein wenig Näherfahrung und ein paar Grundkenntnis über Schnitttechnik für die Umsetzung sinnvoll.

Das war jetzt viel Input, danke fürs Lesen.
Vielleicht schreibe ich noch mal eine detailliertere Anleitung mit noch mehr Einzelbildern...wenn ihr mögt.

Jetzt verlinke ich mich aber erst einmal beim creadienstag und wünsche euch einen schönen Abend.

Bis blad!
Eure Sabine